Von der Umschulung und meiner Webseite

Meine Webseite war schon immer dafür bekannt herumzudümpeln. Kein Wunder, gibt es auch nichts zu berichten, das irgendwen da draußen interessieren könnte. Es wurde jedoch Zeit für eine kleine Frischzellenkur.

Dem geneigten Besucher dürfte aufgefallen sein, dass die Vorschaltseite sich schon immer von der eigentlichen Webseite, auf der du dich gerade befindest, unterschieden hat. Während diese Seite hier auf WordPress basiert (ja ich weiß…) habe ich die Vorschaltseite eigenhändig programmiert. Der Aufbau und das Design haben bislang mal so gar nicht zueinander gepasst.

Doch was hat das nun mit meiner Umschulung zu tun? Jeder, der einen etwas engeren Kontakt zu mir pflegt wird wissen, dass ich mich mit dieser Telelearning-Sache im Großen und Ganzen nicht anfreunden kann. Ist der Dozent nur virtuell zugeschaltet, dann macht man automatisch alles… nur nicht dem Unterricht folgen. Das liegt meist daran, dass man entweder schon entsprechendes Vorwissen besitzt, der Dozent selber nichts vom Thema weiß oder dieser den Unterricht nicht gewinnbringend für die Teilnehemr gestaltet. Dies trifft auf die vergangenen neun Monate meiner Umschulung größtenteils zu. Grundsätzlich kann ich aber einfach niemandem empfehlen eine Umschulung mit Telelearning zu machen – sofern man die Wahl hat.

Abgesehen von bis dato einem einzigen Dozenten haben diese ihre Berufsbezeichnung schlicht nicht verdient. Bis auf einen. Der hatte Ahnung. Hat den Unterricht interessant gestaltet. Und der war sogar präsent vor Ort. Und genau das ist vor Kurzem erneut eingetreten.

Sichtlich enttäuscht von der Gesamtsituation an sich war ich sehr darüber erfreut wieder einen Dozenten vor Ort zu haben. Doch nicht nur das – er hat Ahnung, definitiv. Der Einfachkeit halber nenne ich ihn heir einfach beim Vornamen. Ich ging also am heutigen Morgen auf Andre zu und bat ihn meine unwichtige Seite hier mal zu überblicken. Tatsächlich konnte ich dank ein paar Tipps die Vorschaltseite optisch ans eigentliche Webseiten-Design annähern. Dann hat jedoch die Hauptseite selbst nicht mehr gepasst, weshalb ich auch hier ein paar Optimierugnen am CSS-Code vorgenommen habe.

Auch wenn mich fremde Meinungen im Grunde kaum interessieren hoffe ich, dass euch die Webseite im Gesamten nun besser gefällt und ihr ohne große Augenschäden davonkommt. Und wer sich ganz dolle langweilt, darf sich auch die neue Datenschutzerklärung antun, die ich im Zuge der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden EU-DSGVO implementieren musste.

Schreibe einen Kommentar